Weiblicher Sim steht vor einer Bücherwand und tippt etwas ins Handy.
Leseliste

October Wrap Up 2019/Meine Leseliste Oktober 2019

R. G. Alexander: Obvisious (The Finn Factor Book 10):

Hm … Das Buch um Matthew Finn und seinen Tänzer Oliver Garcia habe ich eher der Vollständigkeit halber gelesen. Es vertieft den Blick auf die irischen Finns, die erst vor wenigen Jahren in die USA gezogen sind, weil der Autorin wohl die Finns für die Reihe ausgingen. Es war nicht langweilig, aber halt nicht nach meinem Geschmack.

https://amzn.to/2Kb4SAj

R. G. Alexander: Breathless (The Finn Factor 11):

Feuerwehrmann Wyatt Finn und Thoreau, ein Bierbrauer, lieben beide die Psychologin Fiona, die oft als Barfrau in der Finn-Kneipe arbeitet. Fiona hat beiden schon längst klar gemacht, dass sie beide Männer mag. Sie weigert sich, sich für einen zu entscheiden. Thoreau, der bisexuelle Tendenzen hat, findet Wyatt auch ganz attraktiv. Der hat aufgrund seiner strengen Erziehung aber noch nie in diese Richtung gedacht und benötigt etwas mehr Zeit und Überzeugung.

Alles in Allem ein ansprechender, sexy Roman, in dem die Frau Fiona vielleicht etwas zu viel emotionalen Ballast mit sich herumträgt, der mir als Leserin nicht immer glaubwürdig vorkam.

https://amzn.to/2X1QOOK

R. Cayden: The Geek and his Bad Boys:

Der Schüchterne trifft auf zwei raue Tätowierer und die Emotionen kochen hoch. Zwei Männer, die sich lieben, aber deren Temperamente sich auch ständig aneinander reiben, finden einen sexy Dritten, der sie ausgleicht. Das Buch ist nicht perfekt geschrieben, aber emotional wusste es mich zu packen.

https://amzn.to/33DES8l

Ki Brightley, M. D. Gregory: King’s Killer

Biker-Roman um einen Arzt und den Vollstrecker eines MCs. Der Arzt ist der jüngere Bruder des Clubchefs und darf auf Anweisung seines Bruders kein vollwertiges Mitglied des Clubs werden. Kai, der raue Biker, liebt ihn seit Jahren, aber hält sich an die Anweisung seines Anführers, dass Grant tabu ist. Bis Grant und Kai sich nicht mehr voneinander fern halten können. Teilweise lesenswertes Buch. Etwas sehr brutal und am Ende nicht völlig befriedigend. Aber es gibt ein Happy End.

https://amzn.to/2CJz6q9

Jocelynn Drake: Exit Strategy (Book Series):

Die (bisher) dreiteilige Buchreihe um die beiden Berufskiller Justin und Gabriel fängt etwas schwach an, steigert sich aber von Buch zu Buch. Die Liebe der beiden zueinander ist sehr süß und sie vertrauen einander bald bedingungslos.
Ich warte jetzt auf einen angekündigten Band 4, in dem aber ein anderer Hitman namens Kai die Hauptrolle spielen wird.
Buch 1 (Deadly Lover) habe ich übrigens als Audiobook gehört. Die Stimme des Sprechers Kenneth Obi hat mir gut gefallen, nur musste ich mich erst an seine etwas schleppende Aussprache gewöhnen. Ich glaube, er kann auch anders, aber es war halt seine Interpretation der Romanfiguren.

https://amzn.to/2NzNwPK

Savannah Lichtenwald: Glückssterne leuchten in vielen Welten:

Netter Kurzgeschichtenband mit neu aufgelegten Stories der Autorin.

https://amzn.to/33ziTj3

RJ Scott, V. L. Locey: Coast to Coast (Raptors Book 1):

Beginn einer neuen Eishockey-Reihe der Autorinnen, die in Arizona spielt.

https://amzn.to/32tGnVi

RJ Scott, V. L. Locey: Neutral Zone: A Railers Christmas Story

Ich mochte Tennant und Jared in ihrem Buch. Also habe ich mir auch dieses kleine Büchlein zu Gemüte geführt.

https://amzn.to/32uRoG1

Christa Tomlinson: A Superhero Romance:

Ich war neugierig, ob eine Superheldengeschichte auch als Roman funktionieren kann und nicht nur als Comic. Ja, ich war recht angetan von dem Roman.

https://amzn.to/33zkMfD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.